Literatur

Informationen zur Myoreflextherapie | www.myoreflex.de | info@myoreflex.de

Fachbeiträge für die Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin (ZPPM) und Trauma – Zeitschrift für Psychotraumatologie und ihre Anwendung

Die Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin (ZPPM) des Asanger Verlags stellte sich die Aufgabe, Erkenntnisse der Psychotraumatologie in Disziplinen und Praxisfeldern zu verankern, die zusammenfassend als Disziplinen einer Psychologischen Medizin bezeichnet werden. Angestrebt wurde dabei ein breiter interdisziplinärer Dialog.

Gegründet wurde diese Fachzeitschrift 2003 von Gerd Wenninger und Gottfried Fischer. Seitdem sind Kurt und Reiner Mosetter dort nicht nur als Autoren aktiv, sondern auch im wissenschaftlichen Beirat tätig.

Im Jahr 2015 wurde die Fachpublikation umbenannt. Sie erscheint nun unter dem Titel Trauma – Zeitschrift für Psychotraumatologie und ihre Anwendung.

Hier ein Überblick über die Artikel, die wir über die Jahre in der ZPPM bzw. Trauma veröffentlicht haben:

  • In Heft 2/2005 findet sich ein Artikel zur Myoreflextherapie als "Neuromuskuläre Traumatherapie".
  • Heft 3/2006 enthält unseren Artikel "Der Körper in seiner Umwelt – eine dialektische Einheit".
  • Heft 1/2008 vertieft das Thema "Traumatische Belastungen: Der Körper als Bühne und szenische Macht".
  • Unser Artikel in Heft 2/2008 fragt, nach der "Biosemiotik unterbrochener kommunikativer Handlungen – auf dem Weg zu einer psychotraumatologisch fundierten Psychosomatik".
  • Der Aufsatz "Perspektiven der Biologie des Menschen" in Heft 4/2008 geht vom Begriff des Körpers-in-Situation aus und beschreibt Schmerzen des Bewegungsapparates sowie katatone Bewegungsstörungen aus Myoreflex-spezifischem Blickwinkel.
  • Heft 2/2009 enthält den Artikel "Die Alzheimer-Erkrankung – ein mehrdimensionaler Prozess".
  • Heft 3/2009 enthält eine Studie zur Myoreflextherapie von Katharina Muth und Robert Bering: "Trauma und Schmerz: Evaluation der Myoreflextherapie im Kontext der Mehrdimensionalen Psychodynamischen Traumatherapie".
  • Der Artikel in Heft 4/2010 befasst sich mit dem Thema "Stress, Ernährung und Alterskrankheiten".
  • Heft 2/2012 beschreibt in dem Aufsatz "Trauma und Körper-Veränderungen" ein konkretes kognitiv-sensomotorisches Konzept, das helfen kann, Schmerz- und Trauma-Patienten besser zu verstehen.
  • Trauma 2/2016 hat den Themenschwerpunkt "Störungen und Aktivierungen der kindlichen Entwicklung" wurde herausgegeben von Kurt und Reiner Mosetter. Es enthält den Artikel "Möglichkeiten der Myoreflextherapie bei autistischen Störungen" von Kurt und Reiner Mosetter.

Zum Seitenanfang

Weiterführende Informationen

Link zur Website der ZPPM/Trauma beim Asanger Verlag

 

Home  |   Aktuelles  |   Über uns  |  Myoreflextherapie  |  Ernährung  |  Praxen  |  Ausbildung  |  Erfahrungen  |  Literatur  |